Curly Toes: verdrehte Zehen als Sonderform der Hammerzehe

Auch wenn diese Sonderform der Hammerzehe sehr selten ist, fragen sich viele Menschen, die unter einer oder mehreren verdrehten Zehen leiden, ob die Stellung Ihrer Zehe “normal” ist. Curly Toes können dabei in den Anfangsstadien ein lediglich ästhetisches Problem sein, sich aber in fortgeschrittenen Stadien durchaus auch zu einem anatomischen Problem entwickeln oder Schmerzen verursachen.

Aus diesem Grund werden die im anglo-amerikanischen Sprachraum sogenannten curly toes oft auch schon im Kindesalter korrigiert. Aus unserer Sicht sollte aber mit der Korrektur bis zum Abschluß des Körperwachstums gewartet werden, da die meisten kindlichen curly toes sich von allein „auswachsen“.

Obwohl es sich beim curly toe im Grunde um eine eigene Zehendeformität handelt, gibt es im Deutschen keine eigene Bezeichnung für diese Fußdeformität. Deutsche Mediziner benutzen für den curly toe den Begriff der Hammerzehe, oder schlichtweg auch den englischen Begriff.

Curly Toes? Wie werden verdrehte Zehen medizinisch definiert

Unter einem verdrehten Zeh / curly toe versteht man eine Rotationsfehlstellung der meist 4. oder 5. Zehe bei dem der Zeh derart in seiner Achse verdreht ist, dass die Zehenkuppe zur Innenseite, sprich der Großzehe, in gebeugter Stellung zugewandt ist.

Curly Toe - Verdrehte Zehen korrigieren in Düsseldorf

Curly toes treten in der Regel symmetrisch an beiden Füßen auf.

Wie sehen Curly Toes aus und was ist ihre Ursache?

Curly toes entstehen aufgrund einer pathologischen Verkürzung der langen Beugesehne der Zehe. Durch den anatomischen vorgegeben Verlauf der langen Beugesehne zieht diese bei einer krankhaften Verkürzung die Zehe, meist an der Kuppe, zur Innenseite des Fußes.

Auf diese Weise kommt es zu einer Zehenverdrehung und die äußeren Zehen beugen sich nach Innen, zur 3. Zehe (bei betroffener 4. Zehe) oder 4. Zehe (bei betroffener 5. Zehe) hin.

In einigen, fortgeschrittenen Fällen verdreht sich die Zehe sogar soweit, dass der curly toe unterhalb der benachbarten Zehe liegt.

Können verdrehte Zehen Beschwerden verursachen? Mögliche Symtpome bei Curly Toes

In den meisten Fällen bereiten curly toes keinerlei medizinische Probleme. In seltenen Fällen kann es jedoch dazu kommen, dass durch die Schieflage der Zehe eine Druckbelastung auf den Außenrand der Zehe ausgeübt wird, die dann zu einer reaktiven Hautverhärtung in Form einer Druckschwiele führt.

Öfter sind psychologische Beschwerden. In ästhetischer Sicht stören sich viele Betroffene mit verdrehten Zehen an dem Erscheinungsbild ihrer curly toes, vor allem da neben der Fehlstellung auch eine relative Verkürzung der betroffenen Zehen resultiert.

Korrektur von verdrehten Zehen

Diese besondere Zehenfehlstellung erscheint häufig bereits im Kleinkindesalter und korrigiert sich dann im Rahmen des späteren Körperwachstums oft von selbst. Nur bei etwa 20 % der frühklindlichen curly toes unterbleibt die Selbstkorrektur, diese Zehen verbleiben dann lebenslang in dieser Fehlstellung.

Operative Korrektur bei Curly Toes

Ob curly toes tatsächlich behandelt werden sollten oder nicht, richtet sich nach dem medizinischen Befund und dem Stadium der Fehlstellung. Wenn eine verdrehte Zehe tatsächlich symptomatisch wird oder aus ästhetischen Gründen als stark störend empfunden wird, kann ein curly toe in vielen Fällen relativ unproblematisch korrigiert werden.

Solange die verdrehten Zehen noch flexibel und weich in Beugung und Streckung sind, reicht meist schon eine alleinige Tenotomie, also die Durchtrennung der Beugesehne, um die normale Stellung zurück zu erlangen.

In fortgeschrittenen Stadien der Fehlstellung der curly toes sind die Gelenke jedoch oft versteift (kontrakt). In diesen Fällen muss zusätzlich ein Knochen- bzw. Gelenkeingriff durchgeführt werden.

Wie sieht die Nachbehandlung bei einer Zehenkorrektur von verdrehten Zehen aus?

Wird lediglich die Beugesehne durchtrennt, handelt es sich um einen relativ kleinen Eingriff, der keine langwierige Nachbehandlung nach sich zieht. In diesem Fall ist lediglich der Zeitraum der Wundheilung abzuwarten, in der Regel also 2-3 Wochen.

Sollte allerdings zur Korrektur der verdrehten Zehen ein zusätzlicher Eingriff an den Gelenken und / oder Knochen erforderlich sein, ist im Anschluss an die Operation ein Spezialschuh für mindestens 4 Wochen zu tragen. Auf diese Weise werden die operierten Knochen vor Überlastung geschützt damit der Heilungsverlauf möglichst komplikationsfrei gehalten wird.

Danke fürs Lesen!

Ihr Adem Erdogan

uber_erdogan

Über den Autoren:

Adem Erdogan ist einer der führenden Fußchirurgen Deutschlands. Seine umfassenden Erfahrungen sowohl im diagnostischen als auch operativen Bereich ermöglichen ihm eine individuelle Vorgehensweise für jeden Patienten und jede Patientin. In seiner Facharztpraxis in Düsseldorf behandelt er Fußdeformitäten- und Fehlentwicklungen.

Lesen Sie hier, wie andere Patienten den Fußspezialisten Adem Erdogan auf www.jameda.de beurteilt haben.